Your web browser is out of date. For the best experience on Zimmer websites please upgrade to the latest version of Internet Explorer, Chrome, or Firefox.

Zimmer, Inc.

Computer-assistierte Navigation

when-considering-hip-surgery-banner
couple walking

Ein Faktor, der für die Lebensdauer eines künstlichen Gelenks wichtig ist, ist seine präzise Implantation. Für den Operateur ist die Sicht in seinem Arbeitsfeld häufig durch Knochen, Blut, Gewebe, Instrumente und seine eigenen Hände verdeckt. Auch bei minimalinvasiven Operationsmethoden ist der Blick auf das Operationsfeld naturgemäß eingeschränkter als bei herkömmlichen Methoden.

Mit der computer-assistieren Navigation bekommt der Chirurg eine Orientierungshilfe, denn er kann alle Bewegungen seiner Instrumente auf einem Bildschirm verfolgen und ihre Position zum Knochen im dreidimensionalen Raum kontrollieren.

Zunächst werden mit einem speziellen Instrument, dem Pointer, mithilfe von Infrarotstrahlen eine Reihe anatomischer "Landmarken" am Bein des Patienten abgelesen und in den Computer eingespeist. Auf dem Bildschirm erscheint dann die virtuelle Rekonstruktion des Gelenks.

Die Software des Navigationssystems errechnet anschließend anhand der eingelesenen Daten die exakte Beinachse und ermöglicht dem Operateur die korrekte Ausrichtung des künstlichen Gelenks.

Das Ergebnis ist ein Implantat, das passgenau sitzt. Man erhofft sich dadurch längere Standzeiten, d.h. eine längere Lebens- und Funktionsdauer des Ersatzgelenks.

 

Last Updated: 24 May,2013                                                 © 2012 Zimmer, Inc. (owner of site) version 6.0