Your web browser is out of date. For the best experience on Zimmer websites please upgrade to the latest version of Internet Explorer, Chrome, or Firefox.

Zimmer, Inc.

MWP III Handgelenkprothese

Produktbeschreibung

Eine Totalprothese für das Handgelenk ist bei schmerzhaften, funktional beeinträchtigenden Gelenkschäden in Folge einer rheumatoiden Arthritis oder degenerativen Arthrose indiziert. Im Gegensatz zu einer Handgelenksfusion ist die Arthroplastie des Handgelenks eine bewegungserhaltende Operation, welche die Funktion des Handgelenks langfristig erhalten soll.

Die MWP III Handgelenkprothese wurde für die zementfreie Verankerung entwickelt und ist eine direkte Weiterentwicklung der zementierten Handgelenkprothese MWP I, die zum ersten Mal 1971 implantiert und seitdem kontinuierlich, zuletzt 2003, verbessert wurde. Die Prothese wurde als Kugelgelenk entwickelt. Die Karpalkomponente besteht aus einem pfannenförmigen Teil und Verankerungsschäften, die in dorsaler Richtung zur Gelenkpfanne geneigt und in radialer Richtung versetzt sind. Der Ulnaschaft verläuft parallel zum Radialschaft und führt schräg in die Pfanne. Die radiale Komponente besteht aus den U-förmigen Verankerungsschäften und einer integrierten Kugel. Die Kugel ist in Richtung Ulna versetzt. Die Kugelbasis entspricht dem Gelenk zwischen Radius und der Fossa lunata.

Operationstechniken Zugehörige Leitfäden