Your web browser is out of date. For the best experience on Zimmer websites please upgrade to the latest version of Internet Explorer, Chrome, or Firefox.

Zimmer, Inc.

Was verursacht meine Knieschmerzen?

causing-knee-pain-banner
flexing knee angles

Wie funktioniert mein Knie?

Das Knie ist das größte Gelenk des Körpers. Ein gesundes Knie lässt sich problemlos bewegen und ermöglicht Ihnen, zu gehen, sich zu drehen sowie viele andere Aktivitäten schmerzfrei auszuführen. Ein komplexes Netzwerk an Knochen, Knorpeln, Bändern, Muskeln und Sehnen arbeitet zusammen, um das Knie flexibel zu machen.

Es gibt drei Knochen in Ihrem Kniegelenk. Ihr Oberschenkelknochen (Femur) befindet sich oberhalb Ihres Schienbeins (Tibia). Wenn Sie Ihr Knie beugen oder strecken, rollt und gleitet das runde Ende Ihres Oberschenkelknochens über die relativ flache Oberfläche Ihres Schienbeins. Der dritte Knochen wird Kniescheibe (Patella) genannt. Diese ist mit den Muskeln verbunden, die es Ihnen ermöglichen, Ihr Knie zu strecken. Ihre Kniescheibe bietet Halt und reduziert die Belastung dieser Muskeln.

In einem gesunden Kniegelenk sind die Oberflächen dieser Knochen sehr glatt und mit einem harten Schutzgewebe namens Knorpel bedeckt.

Bänder (eine andere Art Weichgewebe) liegen an den Seiten und an der Rückseite des Knies und stabilisieren die Knochen des Kniegelenks. Diese Bänder arbeiten zusammen mit den Muskeln, die Knochen und Sehnen kontrollieren. Die Sehnen verbinden die Muskeln mit dem Knochen, damit Sie Ihr Knie beugen und strecken können. Mit Flüssigkeit gefüllte Säckchen (Bursae) dämpfen den Bereich ab, in dem die Haut oder Sehnen über den Knochen gleiten. Das Knie besitzt ebenfalls eine Beschichtung (Synovium), die eine durchsichtige Flüssigkeit namens Gelenkschmiere absondert. Diese Flüssigkeit schmiert das Gelenk, reduziert Reibung und vereinfacht die Bewegung.

Wie Sie sich denken können, gibt es viele unterschiedliche Gründe, warum Sie Knieschmerzen verspüren könnten. Dazu gehören Verletzungen, Infektionen und Arthrose.

Arthrose

Die häufigste Ursache von Knieschmerzen ist Arthrose, eine degenerative Gelenkserkrankung, die dazu führt, dass das Knorpelgewebe in Ihren Gelenken abgebaut wird. Wenn diese Knorpelschicht – die zur Polsterung der Gelenke und zum Schutz der Knochenoberfläche dient – beschädigt oder abgenutzt ist, reiben die Knochen schmerzhaft aneinander. Sie können die Schmerzen beim Treppensteigen, bei der Gartenarbeit oder einfach beim Beugen Ihrer Knie spüren. Möglicherweise halten diese Schmerzen Sie nachts wach.

Infolge einer Arthrose kann das gesamte Knie beschädigt sein oder sich auf eine Seite des Knies beschränken. Wenn Sie nur auf einer Seite Schmerzen verspüren, wird Ihr Arzt womöglich eine einseitige Arthrose diagnostizieren.

Wenn Sie Schmerzen unter der Kniescheibe verspüren, diagnostiziert Ihr Arzt gegebenenfalls eine patello-femorale

Arthrose. Diese tritt recht häufig auf. Studien haben gezeigt, dass ungefähr jeder 10.

Patient über 40 Jahren an einer patello-femoralen Krankheit leidet.

Zu den Faktoren, die zur Entwicklung und zum Fortschreiten einer Arthrose beitragen, zählen fortgeschrittenes Alter, Übergewicht, Gelenkverletzungen sowie eine genetische Arthrose-Veranlagung (familiäre Vorbelastung). Auch wenn es keine Heilung dafür gibt, sind eine frühe Diagnose und Behandlung wesentlich, um weitere Schäden an Ihren Kniegelenken zu verlangsamen oder zu verhindern.

Rheumatoide Arthritis

Bei der rheumatoiden Arthritis entzündet sich die Gelenkbeschichtung (Synovium). Diese Entzündung sorgt für die Freisetzung von Chemikalien, die das Synovium verdicken und den Knorpel und Knochen des betroffenen Gelenks beschädigen. Diese Entzündung des Synoviums verursacht Schmerzen und Schwellungen.

Die gute Nachricht ist, dass die rheumatoide Arthritis im Knie behandelt werden kann. Da es sich um Krankheiten handelt, die sich in der Regel mit den Jahren verschlechtern, wird bei der Behandlung üblicherweise mehr als ein Ansatz verfolgt und dieser mit der Zeit gewechselt. Bei einigen Menschen können die Schmerzen durch nicht-operative Behandlungen wie Änderungen des Lebensstils, Medikation und Gehhilfen gelindert werden. Bei anderen Menschen wiederum kann der Ersatz des verlorenen Knorpelgewebes durch Gewebetransplantate die normale Funktion wiederherstellen. Und bei vielen anderen Menschen besteht die einzige langfristige Lösung in einer Kniegelenkersatzoperation. Gemeinsam mit Ihrem Arzt können Sie die für Sie beste Behandlungsmethode bestimmen.

 

Last Updated: 10 December,2012© 2012 Zimmer, Inc. (owner of site) version 6.0